Gekommen, um zu bleiben: Young Talents bei Aon im Interview (Teil 3)

Lesezeit: 3 Minuten

Die Versicherungsbranche ist jung. Die Versicherungsbranche wächst. Das zeigen rund 40 Berufseinsteigende, die jährlich bei Aon eine Ausbildung beginnen – und häufig auch bleiben. Eine Zahl, die insbesondere in Zeiten des Fachkräftemangels für sich spricht. Doch was zieht die Young Talents in die Branche und wie erleben sie den Berufsalltag?

Im 5-Fragen Interview stehen die „Youngsters“ von Aon – also Azubis, duale Studenten, aber auch Ex-Azubis und Berufseinsteiger – ab sofort regelmäßig Rede und Antwort.

In diesem Interview berichtet Max Schiemann über seine persönlichen Eindrücke. Der 19-jährige duale Student aus Mülheim an der Ruhr studiert Risk and Insurance in Köln und ist seit dem 01.08.2023 bei Aon.

1. Wie hast du dir die Versicherungsbranche früher (vor deinem Berufseinstieg) vorgestellt?

Max Schiemann: Früher dachte ich, die Arbeit in der Versicherungsbranche wäre eintönig, langweilig und immer gleich. Ich dachte, dass man nicht aus dem Büro rauskommen und jeder nur für sich arbeiten würde. Nachdem ich von Bekannten vermehrt anderes gehört hatte, bin ich aber neugierig geworden.

2. Was hat dich an der Versicherungsbranche überrascht?

Max Schiemann: Ganz klar: Die Vielseitigkeit. Tatsächlich gleicht nämlich kein Tag dem anderen. Teamwork wird hier groß geschrieben und jeder arbeitet mit und für jeden. Was ich außerdem spannend finde, ist die Auseinandersetzung mit hochaktuellen Themen. So werden beispielsweise akute Krisen wie derzeit im Roten Meer behandelt. Da ich mich auch persönlich sehr für das Weltgeschehen interessiere, gefällt es mir umso besser, dass dies nun auch Teil meiner Arbeit ist.

3. Ich mag meinen Job, weil …

Max Schiemann: …man jeden Tag etwas dazu lernt und von anderen Azubis, Arbeitskollegen und Vorgesetzten freundlich und hilfsbereit aufgenommen wird.

Wir durchlaufen hier nahezu alle Abteilungen und bis jetzt hat sich jede einzelne Abteilung trotz des teilweise stressigen Arbeitsalltags toll um mich gekümmert.

4. Das bisher größte Highlight in meinem aktuellen Job war …

Max Schiemann: … zum einen die Besichtigung eines Kunden aus dem Bereich Sachversicherung und zum anderen der „Sachtag“. Dieser Tag hat eine Art Tradition bei Aon; an diesem Tag kommen Kollegen aus allen Büros Deutschlands für einen fachlichen und persönlichen Austausch zusammen.

5. Das bisher größte Learning für mich war:

Max Schiemann: Technisch gesehen wohl definitiv der Umgang mit Excel. Persönlich habe ich gelernt, dass man nicht alles allein schaffen kann und muss. Die Leute sind immer bereit, zu helfen, wenn man nach Hilfe fragt, um weiterzukommen. Außerdem weiß ich inzwischen, dass nicht immer alles auf Anhieb perfekt laufen muss. Wir haben nie ausgelernt und können immer weiter lernen – Ich glaube, das trifft auf das ganze Berufsleben zu.

Noch nicht genug? Sophia ist Werkstudentin bei Aon. Sie kommt aus Frankfurt am Main, studiert Wirtschaftspsychologie in Wiesbaden und ist seit 2021 bei uns. Hier geht’s zum Interview mit Sophia Israel.

Beitrag teilen

Ansprechpartner

Max Schiemann
Dualer Student | Aon

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

sechs + 7 =