Gekommen, um zu bleiben: Young Talents bei Aon im Interview (Teil 2)

Lesezeit: 3 Minuten

Die Versicherungsbranche ist jung. Die Versicherungsbranche wächst. Das zeigen rund 40 Berufseinsteigende, die jährlich bei Aon eine Ausbildung beginnen – und häufig auch bleiben. Eine Zahl, die insbesondere in Zeiten des Fachkräftemangels für sich spricht. Doch was zieht die Young Talents in die Branche und wie erleben sie den Berufsalltag?

Im 5-Fragen Interview stehen die „Youngsters“ von Aon – also Azubis, duale Studierende, aber auch Ex-Azubis und Berufseinsteigende – ab sofort regelmäßig Rede und Antwort.

Heute erzählt Sophia Israel von ihrem Berufseinstieg bei Aon. Die 21-jährige Werksstudentin aus Frankfurt am Main studiert Wirtschaftspsychologie in Wiesbaden und ist seit 2021 bei Aon.

1. Was gefällt dir besonders gut an deinem Job?

Sophia Israel: Ich finde es super, dass meine Arbeit als Werksstudentin im Bereich Marketing bei Aon mir die Möglichkeit bietet, mit Menschen in Kontakt zu treten und jeden Tag etwas Neues zu lernen. Ich habe das Gefühl, dass man sein Wissen kontinuierlich erweitern kann. Es ist so, als könnte man, was Versicherungsthemen betrifft, nie auslernen. Damit einher gehen auch die vielen neuen Herausforderungen, durch die man immer wieder die Möglichkeit hat, aus der eigenen Komfortzone herauszutreten und zu wachsen.

2. Das bisher größte Highlight in meinem aktuellen Job war …

Sophia Israel: …das Mitwirken an dem Event Aon Insights Series 2023. Ich hätte zuvor nie gedacht, dass so viel Arbeit und Verantwortung hinter solch einem Event stecken. Als Teilnehmender sieht man oft gar nicht, was alles im Hintergrund passiert. Als ich zum ersten Mal aktiv mitorganisieren durfte, war ich total überrascht und begeistert.

3. Was wünschst du dir mit Blick auf deinen Job oder deine Karriere für die Zukunft?

Sophia Israel: Ich möchte meine Fähigkeiten weiterhin bestmöglich einbringen können und gleichzeitig mit Freude an die Arbeit gehen. Für die Zukunft wünsche ich mir, noch mehr Verantwortung in Projekten übernehmen zu dürfen.

4. Das bisher größte Learning für mich war:

Sophia Israel: Das war zum einen die Erkenntnis, wie vielfältig die Versicherungsbranche ist. Jede Sparte birgt individuelle Herausforderungen, die bewältigt werden müssen. Zum anderen aber auch, wie wichtig die Zusammenarbeit und die Kommunikation in den einzelnen Teams ist. Ich habe sehr schnell gelernt, dass Herausforderungen nur auf diese Weise schnell und effektiv bewältigt werden können.

5. Positiv überrascht hat mich, dass… 

Sophia Israel: Flexibilität und Anpassungsfähigkeit in diesem Beruf unerlässlich sind. Die Versicherungsbranche unterliegt ständigen Veränderungen, und es ist wichtig, immer und überall offen für neue Herausforderungen und Lösungsansätze zu sein.

Noch nicht genug? Alexander Collenburg kommt aus Mülheim an der Ruhr. Er hat Risk and Insurance in Köln studiert und ist seit 2021 als dualer Student bei Aon. Hier geht’s zum Interview mit Alexander Collenburg.

Beitrag teilen

Ansprechpartner

Sophia Israel
Werksstudentin | Aon

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

14 + 5 =