Gekommen, um zu bleiben: Young Talents bei Aon im Interview (Teil 1)

Lesezeit: 3 Minuten

Die Versicherungsbranche ist jung. Die Versicherungsbranche wächst. Das zeigen rund 40 Berufseinsteigende, die jährlich bei Aon eine Ausbildung beginnen – und häufig auch bleiben. Eine Zahl, die insbesondere in Zeiten des Fachkräftemangels für sich spricht. Doch was zieht die Young Talents in die Branche und wie erleben sie den Berufsalltag?

Im 5-Fragen Interview stehen die „Youngsters“ von Aon – also Azubis, duale Studenten, aber auch Ex-Azubis und Berufseinsteiger – ab sofort regelmäßig Rede und Antwort.

Den Anfang macht Alexander Collenburg. Der 22-jährige aus Mülheim an der Ruhr hat Risk and Insurance in Köln studiert und ist seit 2021 bei Aon.  

1. Bitte ergänze mit einem Adjektiv: Die Versicherungsbranche ist…

Alexander Collenburg: Facettenreich

2. An der Versicherungsbranche hat mich überrascht, dass …

Alexander Collenburg: …hier so viele unterschiedliche Personengruppen und „coole“ Menschen arbeiten. Ich war ehrlich gesagt etwas voreingenommen und habe überwiegend Männer Ü-40 mit Krawatte und Anzug erwartet. Was soll ich sagen? Dem ist gar nicht so 😉 Zudem haben mich alle herzlich willkommen geheißen und mir gezeigt, dass sie Spaß an ihrer Arbeit haben.

3. Ich mag meinen Job, weil …

Alexander Collenburg: …ich selten weiß, was mich am nächsten Tag erwartet und ich gerne zusammen im Team mit meinen Kollegen an häufig anspruchsvollen Aufgaben arbeite. Besonders spannend finde ich es, für den Kunden nach individuellen Problemlösungen zu suchen. Bei meiner persönlichen Entfaltung und Strukturierung meines Arbeitstages werde ich von allen Seiten tatkräftig unterstützt.

4. Das bisher größte Highlight in meinem aktuellen Job war …

Alexander Collenburg: … als ich an der Akquise eines großen internationalen Kunden beteiligt wurde. Ich war überrascht, wie viel Arbeit hinter der Kundengewinnung steckt, wie eng die Teams an so einem Projekt mit Herzblut zusammenarbeiten und was für eine fachliche Tiefe dafür benötigt wird.

5. Das bisher größte Learning für mich war:

Alexander Collenburg: Dass Versicherung nicht im Ansatz gleich Versicherung ist. Jede Sparte, jeder Kunde, jedes Team und jede Aufgabe bringt neue Herausforderungen mit sich, die individuell behandelt werden müssen. Dabei umfasst Versicherung mehr als nur den reinen Versicherungsschutz für ein Risiko, sondern vor allem auch Risikomanagement und -analysen. Hierfür spielt auch das Verstehen des aktuellen Weltgeschehens eine wichtige Rolle, um Risiken richtig einzuschätzen und vorauszusagen.

Ich habe das Gefühl, dass man nie ausgelernt hat, denn Probleme oder Risiken, für die es eine Lösung braucht, verändern sich ständig.

Noch nicht genug? Sophia ist Werkstudentin bei Aon. Sie kommt aus Frankfurt am Main, studiert Wirtschaftspsychologie in Wiesbaden und ist seit 2021 bei uns. Hier geht’s zum Interview mit Sophia Israel.

Beitrag teilen

Ansprechpartner

Alexander Collenburg
Dualer Student

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

4 × 1 =