Welche Vergütungsstrategie brauchen Arbeitgeber in Zeiten von Inflation? Aon veröffentlicht Salary Increase and Turnover Study

Lesezeit: 1 Minute

Eine drohende Rezession und die anhaltende Inflation machen der Wirtschaft weltweit zu schaffen. Gleichzeitig stehen Unternehmen vor der Herausforderung des Fachkräftemangels: Talente sind schwer zu bekommen – und schwer zu halten. Denn diese kennen ihren Wert und entscheiden sich für Arbeitgeber, die ihnen die besten Leistungen bieten. Dass das Gehalt in unsicheren wirtschaftlichen Zeiten bei dieser Entscheidung eine wichtige Rolle spielt, dürfte wenig überraschen. Doch was ist die richtige Vergütungsstrategie in einem volatilen Marktumfeld? Dieser Frage hat sich Aon in einer aktuellen Studie gewidmet.

Eine zentrale Erkenntnis: Die tatsächlichen Gehaltsanpassungen können aufgrund wirtschaftlicher Unsicherheiten in diesem Jahr stark von den ursprünglich geplanten Budgets abweichen. Dabei gibt es aber auch Branchen, in denen Anpassungen nach oben zu erwarten sind. Im Schnitt wird in Deutschland für 2023 mit Gehaltserhöhungen von 4,4 Prozent gerechnet.

Die Anpassungen unterscheiden sich jedoch von Branche zu Branche. Unternehmen, die gute Mitarbeitende auch während Inflation finden und binden möchten, sollten sich deshalb nicht nur nach Zahlen richten.

Beitrag teilen

Ansprechpartner

Axel Bestajovsky
HCS Commercial Leader | DACH | Aon

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

neunzehn − 8 =