10 Jahre Real Estate – gegründet auf einer Serviette

Lesezeit: 5 Minuten

Das Team Aon Real Estate feiert Jubiläum. Vor zehn Jahren gründete Daniel Eich, Managing Director Aon Real Estate, das Team und baute es in den Folgejahren stetig aus. Anlässlich dieses Jubiläums hat Tom Büchter, Dualer Student bei Aon, seinen Kollegen Daniel Eich zum Gespräch gebeten, um die Geschichte rund um das Team Revue passieren zu lassen.

„Solange ich noch Ideen für die weitere Entwicklung und Verbesserung einiger Leistungen habe und diese mit Freude versuche, umzusetzen, kann ich diesen Job noch ausüben. Und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht.“

Daniel Eich
Managing Director Aon Real Estate

Seit wann bist du eigentlich bei Aon?

Daniel Eich: Ich habe bereits von 2004 – 2009 schon mal bei Aon gearbeitet und bin danach zunächst für drei Jahre zu einem anderen Versicherungsmakler gegangen. 2012 kam ich zurück zu Aon, um das Aon Real Estate Team zu gründen. Heute leite ich das Team.

Stichwort „Aon Real Estate“: Du bestehst gerne auf die vollständige Bezeichnung. Was hat es damit auf sich?

Daniel Eich: Real Estate an sich gibt es schon einige Jahre länger bei Aon. Im Jahr 2006 wurde die Practice Group Real Estate gegründet, um sich fokussiert der Immobilienbranche anzunehmen. Die damalige Strategie orientierte sich an der Kundenberatung und Neukundengewinnung. Ich war (und bin) davon überzeugt, dass eine erfolgreiche Kundenbeziehung in kompetenter Beratung und exzellentem Service liegt. Die strategische Ausrichtung der damaligen Practice Group war meiner Meinung nach zu eindimensional aufgestellt. Ich hatte das Gefühl, dass wir unseren Kunden nicht den vollständigen Service boten, den die Immobilienbranche benötigte.

Genau das wollte ich daher aufbauen: Eine kompetente Beratung mit exzellentem Service, welche alle Risikobereiche und Bedürfnisse der Branche abdeckt. Wir entschieden uns dazu, bei Aon einen anderen Weg in der Immobilienbranche einzuschlagen.

Wie genau kam es dann zu Gründung des Teams?

Daniel Eich: 2012 gründete ich gemeinsam mit unserem heutigen CEO Kai Büchter das Aon Real Estate Team, wobei die erste Konzeptidee auf einer Serviette bei einem gemeinsamen Abendessen entstand. Die Idee war, ein völlig neues Expertenteam bei Aon aufzustellen. Alles, was für Kunden aus der Immobilienbranche relevant ist, sollte Aon aus einer Hand bedienen können. Heute gehören Aufgaben wie zum Beispiel Kundenberatung, Broking, Service- und Schadenmanagement, Carriermanagement oder Produktentwicklung zum Alltag des Aon Real Estate Teams. Ein klassisches One-Stop-Shop-Modell.

Wie entwickelte sich das Aon Real Estate Team seitdem weiter?

Daniel Eich: Anfangs hatte das Team Standorte in Mülheim und Frankfurt. Mittlerweile wurden weitere Standorte in Hamburg und Berlin gegründet, um einerseits noch näher an unseren Kunden zu sein, aber auch, um die lokalen Talente für Aon Real Estate zu gewinnen. 2014 erweiterte das Team außerdem seine Produktpalette und integrierte den Schadenbereich. Auch in den darauffolgenden Jahren wurden die Dienstleistungen, Produkte und Expertisen fortlaufend ausgebaut. Diese positive Entwicklung brachte unseren Kunden immer bessere Lösungen und Leistungen.

Worauf bist du heute besonders stolz?

Daniel Eich: Ganz klar: das Team. Denn diesbezüglich hat sich in den letzten zehn Jahren kaum etwas verändert: Es sind zwar immer mehr Leute dazu gestoßen und wir haben uns mittlerweile von anfangs 16 auf heute über 70 Teammitglieder vergrößert. Allerdings ist der Kern des Teams immer derselbe geblieben. In den letzten zehn Jahren hatte das Gründungsteam gerade mal sechs Abgänge – und vier davon haben wir in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Das bedeutet mir persönlich sehr viel und lässt mich tatsächlich im Hinblick auf das Jubiläum auch etwas emotional werden. Für mich ist vor allem der Zusammenhalt und die Arbeit des gesamten Teams über all die Jahre das, was unsere Einheit so besonders macht. Es wurde nicht nur ein erfolgreicher Businessplan geschaffen, sondern vor allem ein starkes Team. Und dafür bin ich wahnsinnig dankbar.

Und wie soll es in den nächsten zehn Jahren weitergehen?

Daniel Eich: Auch in der Zukunft wollen wir als Team mit der gleichen Freude, Leidenschaft und Begeisterung weiterarbeiten. Die Ideen für Entwicklung gehen mir jedenfalls nicht aus. Klar ist, dass sich in Zukunft einiges in der Branche ändern wird. So wird der Bedarf an Versicherungsschutz durch Themen wie den Klimawandel deutlich zunehmen und komplexer werden. Vor allem dadurch, dass es sich bei der Immobilienbranche immer um ein Flächenrisiko handeln wird, muss man sich zwangsläufig mit sehr vielen unterschiedlichen und grenzübergreifenden Risiken beschäftigen.

Gefährdet ist die Branche aus meiner Sicht aber gar nicht – ganz im Gegenteil. Anders als andere Bereiche, wird die Immobilienbranche immer Bestand haben und vor allem stetig komplexer werden. Menschen werden immer Immobilien benötigen, ob zum Leben oder Arbeiten, die Zukunft von Immobilien steht keineswegs in Frage. Dass Immobilien auch weiterhin für hohe Kosten sorgen, ist uns ebenfalls allen klar, die Immobilienbranche hat daher noch eine breite und spannende Zukunft für alle Versicherungsunternehmen vor sich. Das gesamte Team schaut mit Vorfreude in die Zukunft. Wir sind zuversichtlich, dass wir uns auch künftig gemeinsam weiterentwickeln – für uns selbst und vor allem für unsere Kunden. Verrückt, was alles auf einer Serviette entstehen kann.

Beitrag teilen

Ansprechpartner

Daniel Eich
Managing Director | Aon Real Estate

Tom Büchter
Dualer Student | Aon
+49 20870062292

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

5 + sechzehn =