Mai
11

Aon Marktforum 2021

Bei Unternehmenstransaktionen gibt es Themen, die sich als echte „Deal-Breaker“ erweisen können. Konkret handelt es sich um Risiken, deren Eintrittswahrscheinlichkeit zwar als sehr gering, das daraus resultierende Schadenpotenzial aber als sehr hoch eingeschätzt wird. Die Konsequenz: Weder Käufer noch Verkäufer wollen sich darauf einlassen. Klassische Warranty&Indemnity-Versicherungen bieten hier zumeist keine Lösung. Denn mit diesen Policen lassen sich nur Schäden absichern, die auf Risiken basieren, die dem Käufer bei Transaktionsabschluss nicht bekannt waren.

Als innovative Lösung kann sich hingegen der Abschluss einer Contingent Liability Insurance erweisen. Mit dieser Versicherung lassen sich die unvereinbar erscheinenden Positionen überbrücken, vorausgesetzt der Versicherer hält das betreffende Risiko für kalkulierbar. Die vergleichsweise geringeren Prämienkosten (in Relation zu einem möglichen Gesamtschaden) führen in der Praxis dazu, dass sich Verkäufer und Käufer den Aufwand häufig teilen. Bisweilen übernimmt der Verkäufer diese Prämien gar komplett, da eine entsprechende Freistellungsverpflichtung entfällt.

 

Termin

11.05.2021 / 13:25 CEST

120 Minuten

Referenten

Thomas Bieneck

Mitglied der Geschäftsleitung - Credit Solutions

Nicoletta Blaschke

Aon Germany
Director Health Solutions