Marktprognose 2020

Der deutsche Versicherungsmarkt

green-hexagons

Wer den Schaden hat…

Aus Schaden wird man klug. Diese alte Volksweisheit galt seit Jahrzehnten auch als Credo der Versicherungswirtschaft. Schon immer waren Versicherer bestrebt, Prämien und Risiken anhand der Schadenerfahrungen zu bewerten. Künftig werden sie jedoch zu einem Umdenken gezwungen sein. Die Digitalisierung und der Technologiesprung unter dem Banner „Industrie 4.0“ bergen unbekannte Risiken und neue Herausforderungen, die sich nicht aus vergangenen Schäden ableiten lassen. Es gilt also, schneller zu sein als die Schäden.

Einige dieser Entwicklungen stellen wir Ihnen in dieser Marktprognose vor. Der Cyber-Bereich sticht hier besonders heraus, denn die Folgen von Hackerangriffen sind oftmals in ihrem Ausmaß nur schwer vorauszusagen. Von kompletten Betriebsunterbrechungen bis hin zum oft unentdeckten „Abfischen“ von Kundendaten sind verschiedene Schadenszenarien denkbar, die komplexe Haftungsfragen nach sich ziehen. Aber auch im Bereich der autonomen Mobilität spielen Fragen der Deckung eine wichtige Rolle. Hier sind neben der rechtlichen Komponente spartenübergreifende Versicherungskonzepte gefragt, die mit der technischen Entwicklung der Assistenzsysteme Schritt halten.

Ob der Versicherungswirtschaft wirklich die „größte Umwälzung in der Geschichte der ganzen Branche“ bevorsteht, wie jüngst „Höhle der Löwen“-Investor Carsten Maschmeyer in einem Interview zuspitzend behauptete, bleibt abzuwarten. Sicher ist: Das Jahr 2020 wird spannende Entwicklungen auf vielen Gebieten bereithalten, und Versicherung und Risikomanagement sind dabei wichtige Bausteine und Wegbegleiter.

hartmuth-kremer-jensen-signature

Hartmuth Kremer-Jensen
Geschäftsführer | Chief Broking Officer